Bildsprache

Für die Markenbildung ist die Bildsprache elementarer Bestandteil des Auftritts. Bilder vermitteln schnell, verständlich und ohne Sprache. Das Bildkonzept vereint drei Bildinhalte: Menschen, Maschinen und Ideen.


Die Koenig & Bauer Welt als Bildinhalt

In den Bildinhalten werden die Werte von Koenig & Bauer sichtbar. „Menschen“ zeigen Mitarbeiter und ihre Leidenschaft für das Handwerk. Großzügige Inszenierungen der Druckmaschinen, detailreiche Nahaufnahmen und Blicke in die Produktion zeigen den Inhalt „Maschinen“. Materialien und Druckstoffe, die Koenig & Bauer gemeinsam mit seinen Kunden umsetzt, bilden das Kapitel „Ideen“.

Fokus auf die Hände

Der Fokus auf die Hände zeigt unmittelbar die anpackende Tätigkeit und Leidenschaft. Die Details stehen im Vordergrund und der Betrachter findet sich mitten im Geschehen wieder.

Konzentrierter Blick auf die Tätigkeit

Die Situationen sind authentische Einblicke in das Arbeitsumfeld von Menschen, die konzentriert ihre Arbeit verrichten, von der Maschinenwartung bis zum Vorstandsmeeting. Die Bildsprache folgt einem dokumentarischen Stil. So ergibt sich z. B. kein gestellter Blick in die Kamera, vielmehr richtet sich die Aufmerksamkeit der Personen voll und ganz auf ihre Tätigkeit.

Portraits

Das gesamte Spektrum der Portraitfotografie ist möglich, von einer kleinen, sich der Umgebung unterordnenden Darstellung bis hin zur Nahaufnahme. Der Mensch steht aber immer klar im Fokus, wobei auf einen aufgeräumten und unscharfen Hintergrund geachtet werden sollte. Die Personen zeigen Haltung sowie ehrliche Emotionen und Gesten. Dabei wirken sie natürlich und nahbar.

 

Der Mensch in seinem Umfeld

In der Totalen kann der Mensch auch eine untergeordnete Funktion übernehmen, bei der er sich der Gesamtkomposition unterordnet. Der Betrachter ist distanzierter Beobachter einer echten Situation.

 

Inszenierung des Produkts

Der Markenwert „Leidenschaft für Maschinenbau“ wird durch den Bildinhalt „Maschinen“ sichtbar gemacht. Die hochwertige und großzügige Inszenierung der Produkte vermittelt eine Leidenschaft für Innovation und Hightech. Durch eine helle Ausleuchtung stehen die Maschinen im Fokus. Das Licht setzt Material und Produktdesign in Szene. 

Die räumliche Umgebung des sich vom Wettbewerb differenzierenden Corporate Showrooms nimmt Bezug auf das Produktdesign der Maschinen und wurde eigens dafür entwickelt. Produktdarstellung und reduzierte industrielle Charakteristik bilden die optimale Balance zueinander.

Detailansichten bzw. Close-ups von besonderen Maschinenteilen oder Funktionen ergänzen das Gesamtbild und ermöglichen einen detaillierten Einblick in die Produktwelt. Mehr Informationen zum Aufbau der Maschineninszenierung befinden sich weiter unten auf dieser Seite.

Blick in die Produktion

Es kann das gesamte Spektrum gezeigt werden, von der Totalen ganzer Produktionshallen bis hin zu Detailaufnahmen von Materialien. Die Aufnahmen müssen reduziert und dokumentarisch sein.

Abstrakt inszenierte Nahaufnahmen

Der Markenwert „Pioniergeist“ wird durch den Bildinhalt Ideen sichtbar gemacht. Es geht um innovative Ideen, die Koenig & Bauer zusammen mit seinen Kunden entwickelt und realisiert. Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit besonderen Materialien, die durch Koenig & Bauer einzigartig gemacht werden. Die Materialien werden in ihrer reinsten Form gezeigt, wodurch faszinierende Bilder entstehen. Sie werden abstrakt und ästhetisch inszeniert, z. B. durch Close-ups und ungewöhnliche Perspektiven. Die Formensprache schafft Spannung und Tiefe.

Reduzierte Großaufnahmen

Großaufnahmen werden im gleichen abstrakten und reduzierten Stil inszeniert, z. B. wenn mehrere Flaschenköpfe, Kartons oder Papierblöcke abgebildet werden.

Pur fotografierte Produkte

Zusätzlich zur abstrakten Darstellung können auch konkrete Produktabbildungen gezeigt werden. Eine hochwertige Wirkung wird hier durch eine reduzierte und puristische Fotografie erzielt.


Bildstil

Der Bildstil definiert sich durch formale Kriterien, die ein Bild erfüllen muss, wie Komposition, Kontrast oder Lichtführung. Hiermit erhalten die Werte ihre formale Ausprägung. Gleichzeitig wird dadurch ein einheitlicher Bildstil sichergestellt, der Bilder eindeutig Koenig & Bauer zuordnen lässt.

Die Kernaussage steht immer im Fokus des Bildes und wird durch stilistische Mittel unterstützt.

Die Bildkomposition ist möglichst ruhig und aufgeräumt, das Umfeld und der Hintergrund sind reduziert. Durch eine natürliche und helle Ausleuchtung wird Mensch, Maschine und Material eine Bühne gegeben, die ihre Wirkung stärkt.

Die Markenfarben des Unternehmens, Blau, Grau, Rot und Weiß, fließen subtil durch Hintergründe, Kleidung und Maschinen in die Bildkomposition ein.

Menschen werden in der Bildwelt von Koenig & Bauer auf Augenhöhe fotografiert und portraitiert

Um alle Dimensionen von Druckmaschinen darzustellen, werden bei der Produktinszenierung leicht seitliche Perspektiven eingesetzt.

Die natürliche und realitätsnahe Bildsprache wird durch spannende und ungewöhnliche Perspektiven ergänzt.

Die Farbigkeit der Bilder ist leicht entsättigt, aber trotzdem warm, menschlich und natürlich. Es herrscht eine ausgeglichene, generell helle und klare Lichtstimmung. Bilder werden ausreichend ausgeleuchtet, so dass Details gut zu erkennen sind. Harte und präzise Lichtkanten stärken technische Details und den Fokus auf Mensch, Maschine und Material. 

Die Markenfarben Blau, Grau, Rot und Weiß fließen subtil durch Hintergründe, Maschinen oder Kleidung in das Bild ein und werden nachträglich an die exakten Markenfarben angenähert. Störende Farbtöne werden in der Nachbearbeitung reduziert bzw. entsättigt.

Mensch, Maschine und Material sind stets im Fokus des Bildes und werden scharf dargestellt. Sie heben sich durch Unschärfen sowohl im Hintergrund als auch Vordergrund von der Umgebung ab. Mit der Schärfentiefe darf gespielt werden solange sie der Bildaussage dienlich ist.


Bildeinsatz

Der Bildeinsatz für Medien und ihre jeweiligen Ebenen ist genau definiert, damit Bilder ideal zur Geltung kommen und bestmöglich kommunizieren können. So wird sichergestellt, dass die Bildsprache zu einem medienübergreifenden, konsistenten Markenauftritt beiträgt.


Maschinen­inszenierung im Rendering