Layoutprinzip

Das Layoutprinzip von Koenig & Bauer verbindet alle Markenelemente zu einem flexibel einsetzbaren Markenauftritt mit hoher Wiedererkennbarkeit. Die Grundelemente sind an der Platzierung des Markenzeichens ausgerichtet. Bilder werden großzügig platziert und in den Anschnitt gesetzt. Headlines können auf Hintergründen, Bildern oder überlappend auf dem Hintergrund und dem Bild eingesetzt werden.

Das Layoutprinzip ist medienübergreifend einsetzbar und vom Lauf des bedruckbaren Materials durch die Druckwalzen inspiriert.


Marken­zeichen- und Leitsatz­position­ierung

Für einen einheitlichen Markenauftritt über alle Medien wird das Markenzeichen immer mittelaxial am oberen Rand im Format platziert. Es hat für alle gängigen Formate eine fest definierte Einsatzgröße.

Der Leitsatz wird immer bündig zum „Koenig“ des Markenzeichens gesetzt. Die Einspiegelungsgröße (in %, siehe Tabelle), in der der Leitsatz als Datei platziert wird, ist immer identisch zu der des Markenzeichens.

Leitsatz als Abbinder

Der Leitsatz (we’re on it) wird in der Regel als Abbinder, bündig zum „Koenig“ des Markenzeichens, im Layout eingesetzt.

Leitsatz in der Headline

Wird der Leitsatz plakativ als Teil der Headline eingesetzt gelten für ihn die Regeln für Headlines. Dabei kann er sowohl in zwei- wie dreizeiligen Headlines vorkommen.

Eine Dopplung des Leitsatzes in einer Headline und gleichzeitig als Abbinder ist unzulässig.

Format Breite des Marken­zeichens Ein­spiegelungs­größe
(aus Datei)
DIN A0 280 mm 400 %
DIN A1 196 mm 280 %
DIN A2 140 mm 200 %
DIN A3 98 mm 140 %
DIN A4 70 mm 100 %
DIN A5 49 mm 70 %
DIN Lang 49 mm 70 %


Satzspiegel für Titelseiten

Der Satzspiegel hilft dabei, den Markenelementen genügend Raum sicherzustellen, um diese für jedes Format lesbar zu machen und ein einheitliches Bild auf allen Medien zu garantieren. Der Satzspiegel ist für die gängigen Formate fest definiert. Für abweichende Formate lässt sich der Satzspiegel aus den Größendefinitionen des Markenzeichens ableiten.

Format Satz­spiegel (oben) Satz­spiegel
(links, rechts, unten)
DIN A0 168 mm 48 mm
DIN A1 117,6 mm 33,6 mm
DIN A2 84 mm 24 mm
DIN A3 58,8 mm 16,8 mm
DIN A4 42 mm 12 mm
DIN A5 29,4 mm 8,4 mm
DIN Lang 29,4 mm 8,4 mm


Layout Grundaufbau

Die Prinzipien zum Aufbau von Titeln und Einstiegsseiten sind grundsätzlich bei allen Formaten und Medien gleich. Die zentrierte Platzierung des Markenzeichens gibt die weiteren Schritte zur Platzierung der Markenelemente vor.

→ Von der zentrierten Platzierung des Markenzeichens und dem dazu bündig gesetzten Leitsatz leitet sich die optische Gestaltungsachse ab (Magenta hervorgehoben). Diese Achse ist Grundlage des Koenig & Bauer Layoutprinzips.


Layout Varianten

Bei der Positionierung der Elemente im Layout gilt grundsätzlich, dass neben dem Markenzeichen und dem Leitsatz ein weiteres Objekt (ob Headline oder Bild) an der optischen Gestaltungsachse ausgerichtet werden muss.

Headlines können auf dem Hintergrund platziert werden und richten sich am Satzspiegel oder mit der ersten Zeile bzw. dem Einzug der zweiten Zeile an der optischen Gestaltungsachse aus.

Bilder werden immer an mindestens einer und maximal zwei Seiten des Formats in den Anschnitt gesetzt und können sich an der optischen Gestaltungsachse und dem Satzspiegel-Raster orientieren.

→ Entweder die Headline oder das Bild muss sich an der optischen Gestaltungsachse ausrichten.

Headlines können überlappend auf dem Bild platziert werden und richten sich am Satzspiegel oder mit der ersten Zeile bzw. dem Einzug der zweiten Zeile an der optischen Gestaltungsachse aus.

Bilder werden immer an mindestens einer und maximal zwei Seiten des Formats in den Anschnitt gesetzt und können sich an der optischen Gestaltungsachse und dem Satzspiegel-Raster orientieren.

→ Entweder die Headline oder das Bild muss sich an der optischen Gestaltungsachse ausrichten.

Headlines können auf dem Bild platziert werden und richten sich am Satzspiegel oder mit der ersten Zeile bzw. dem Einzug der zweiten Zeile an der optischen Gestaltungsachse aus.

Bilder werden immer an mindestens einer und maximal zwei Seiten des Formats in den Anschnitt gesetzt und können sich an der optischen Gestaltungsachse und dem Satzspiegel-Raster orientieren.

→ Entweder die Headline oder das Bild muss sich an der optischen Gestaltungsachse ausrichten.

Headlines auf vollflächigen Bildern (in Koenig & Bauer Blau eingefärbtes Graustufen Foto) richten sich mit der ersten Zeile oder dem Einzug der zweiten Zeile an der optischen Gestaltungsachse aus.


Do


Don’t